Bezirk Schwaben Bezirk Schwaben
Bezirk Schwaben
Hafnerberg 10
86152 Augsburg
Telefon: 0821 3101-0
Telefax: 0821 3101-200

CD-Einspielung mit Kompositionen des Irseer Musikpriors Meinrad Spieß

11.12.2019 Das Schwäbische Bildungszentrum Irsee hat in Zusammenarbeit mit dem studio XVII augsburg und in Kooperation mit BR Klassik vier Werke des Irseer Musikpriors Meinrad Spieß (1683-1761) auf CD einspielen lassen.

Es musizieren die Aurelius Sängerknaben Calw, ein Instrumentalensemble des studio XVII augsburg (mit Roland Götz an der Orgel) unter Leitung von Bernhard Kugler. Neben einem Marienlob (Regina Coeli) und einem Offertorium (aus opus V) stehen das Requiem in h-moll (opus IV) sowie das opulente „Stabat Mater“ auf dem Programm. Letzteres ein Spätwerk des schwäbischen Benediktinerpaters, der mit den angesehensten Komponisten seiner Zeit korrespondierte.

Meinrad Spieß (1683–1761) trat mit elf Jahren als Sängerknabe in das Benediktinerstift Irsee ein. Nach Studien in der Abtei Ottobeuren und am Münchner Hof hat er die schwäbische Reichsabtei als Musikdirektor mit einem umfänglichen kompositorischen Œuvre beschenkt. Seinem Lehrbuch Tractatus musicus Compositorio-Practicus verdankt er die Aufnahme in die Correspondierende Societät der musikalischen Wissenschaften in Deutschland – und damit in eine illustre Runde angesehener Barockkomponisten, der auch Johann Sebastian Bach, Friedrich Händel und Philipp Telemann angehörten.

Die mit BR Klassik gemeinsam produzierte CD enthält neben einem Regina Coeli (opus I), dem Requiem in h-moll (opus IV) und einem Offertorium (opus V) das opulente „Stabat Mater“ von 1747, das sich nur in einer Abschrift aus Schülerhand erhalten hat. Spieß gliedert darin die anonym überlieferte mittelalterliche Passionslyrik in zehn Teile, in denen kontrastierende Affekte und wechselnde klangliche Mittel den Hörer bewegen und anrühren sollen. Dabei kommt auch das heute nur selten gespielte „Violoncello brachiale“ zum Einsatz, ein (wie der lateinische Name besagt) auf dem Arm zu spielendes Streichinstrument, das dem Spätwerk im Sinne eines Schwanengesangs sonore Melancholie verleiht.

Mit der jetzt vorliegenden dritten Spieß-Einspielung haben die Aurelius Sängerknaben Calw zusammen mit einem Instrumentalensemble des studio XVII augsburg einen repräsentativen Querschnitt des Spieß’schen Schaffens auf Tonträger gebannt. Die Aufnahmen mit Roland Götz an der Orgel stehen unter Leitung von Bernhard Kugler. Als Koproduktionen mit BR Klassik werden sie von Kloster Irsee als Tagungs-, Bildungs- und Kulturzentrum des Bezirks Schwaben präsentiert.

CD:

Nimm auch meine Zähren an. Der Schwanengesang des Meinrad Spieß
Aurelius Sängerknaben Calw; Instrumentalensemble des studio XVII augsburg;
Roland Götz, Orgel; Leitung: Bernhard Kugler
96532 XVII, 2019, € 16,-

Die CD kann in Kloster Irsee bestellt werden und wird gegen Rechnung versandkostenfrei ausgeliefert.
Bestellungen: Tel. 0 83 41 / 90 6-601; Mail: rezeption@kloster-irsee.de

Ansprechpartner:

Dr. Stefan Raueiser
Leiter des Schwäbischen Bildungszentrums und des Bildungswerks Irsee
Mail: stefan.raueiser@kloster-irsee.de 

Kategorien: Veranstaltungen in Irsee