Bezirk Schwaben Bezirk Schwaben
Bezirk Schwaben
Hafnerberg 10
86152 Augsburg
Telefon: 0821 3101-0
Telefax: 0821 3101-200

Premieren und Extras im November im Landestheater Schwaben

01.10.2019 Das Landestheater Schwaben kann im November mit gleich drei tollen Premieren aufwarten. Etwas ganz Besonderes ist dabei die Deutsche Erstaufführung von DER REISENDE, nach dem beeindruckenden Roman von Ulrich Alexander Boschwitz aus dem Jahr 1938. Anhand der Leidensgeschichte des jüdischen Kaufmanns Otto Silbermann wird das beklemmende Bild einer Gesellschaft gezeichnet, die sich in unfassbarer Geschwindigkeit ihrer Mitmenschlichkeit entledigt. Nur einen Tag später folgt auf der Foyerbühne die Uraufführung von LIEBE!!! ein Liederabend von und mit Ensemblemitglied Jens Schnarre rund um das schönste Gefühl der Welt. Mitte November lädt das Landestheater dann Groß und Klein zum zauberhaften Weihnachtsstück KONRAD ODER DAS KIND AUS DER KONSERVENBÜCHSE ein: Die kraftvolle Nöstlinger Geschichte ist ein Vergnügen für die ganze Familie und ein wunderbares Plädoyer für eine unbeschwerte Kindheit. Für Kinder bietet das Landestheater Schwaben im November außerdem eine Adventslesung, sowie eine speziell auf Kinder und Jugendliche zugeschnittene Theaterführung an.

PREMIERE: DER REISENDE (DE)

nach dem Roman von Ulrich Alexander Boschwitz

Deutsche Erstaufführung

Die Ausgrabung dieses beeindruckenden Romans im Frühjahr 2018 war eine kleine Sensation: 1938 erzählt der junge Autor Ulrich Alexander Boschwitz – der von Auschwitz noch nicht wissen konnte – erschütternd hellsichtig die Leidensgeschichte des jüdischen Kaufmanns Otto Silbermann, der durch die nationalsozialistischen Novemberpogrome sein Zuhause, seine Familie und schließlich seine Identität verliert. In Zügen der Reichsbahn durchquert er Deutschland in der Hoffnung einen Fluchtweg zu finden – doch die Grenzen sind bereits geschlossen und in den Nachbarstaaten ist niemand bereit die jüdischen Flüchtlinge aufzunehmen. Der deutsch-jüdische Autor, der 1942 im Krieg umkam, zeichnet das beklemmende Bild einer Gesellschaft, die sich in rasender Geschwindigkeit ihrer Mitmenschlichkeit entledigt. Und er beschreibt eindringlich die demütigenden Erfahrungen von Flucht und Vertreibung. Am Landestheater Schwaben ist dieser bestürzend aktuelle Roman erstmals auf einer deutschen Bühne zu sehen.

PREMIERE: Freitag, 01. November 2019 – 20:00 Uhr – Großes Haus 

Weitere Termine: 03. und 23. November, 07., 08. und 16. Januar

Auswärtige Aufführungen siehe Spielplan.

Inszenierung: Kathrin Mädler - Bühne & Kostüme: Mareike Delaquis-Porschka - Musik: Cico Beck - Dramaturgie: Anne Verena Freybott
Besetzung: Agnes Decker, David Lau, Tobias Loth, Klaus Philipp, Franziska Roth, André Stuchlik

PREMIERE: LIEBE!!! (UA)

Ein Liederabend für das große Gefühl von und mit Jens Schnarre

Uraufführung

Mit viel Charme, abgründigem Humor und einem Hauch Ironie geht Schauspieler Jens Schnarre in seinem Liederabend der zugleich einfachsten und kompliziertesten aller Empfindungen nach.
L.I.E.B.E. – wie schreibt man das eigentlich genau? Das fragt sich unser Conférencier, Sänger und Liebe-Suchender. Auf der Suche nach dem flüchtigen Gefühl wird unser Forscher zur Barfly und zum Matrosen, zur Hausfrau und zum Insekt – immer begleitet vom treuen Klavier. Stürzen wir uns hinein ins Liebes-Chaos unseres Schlaflosen – mit ebenso absurd-komischen wie melancholischen Geschichten von Einsamkeit und Sehnsucht und natürlich mit Songs! Von Brecht/Weill bis Dusty Springfield, von Grönemeyer bis Element of Crime, von Kästner bis Bono, von Georgette Dee bis Charles Aznavour. 

LIEBE!!! ist Teil der Reihe WERKSTATT – ENSEMBLE MACHT THEATER in der Ensemblemitglieder
zeigen, was sie künstlerisch bewegt.

PREMIERE: Samstag, 02. November 2019 – 20:00 Uhr – Foyerbühne

Weitere Termine: 09., 16. und 30. November, 03., 08., 14. und 29. Dezember, 19., 26. und 28. Januar, 09. und 28. Februar, 29. März, 03. und 26. April 

Bühne & Kostüme: Marie Wildmann - Musikalische Leitung: Ekaterina Isachenko - Dramaturgie: Thomas Gipfel – Besetzung: Ekaterina Isachenko - Jens Schnarre 

PREMIERE: KONRAD ODER DAS KIND AUS DER KONSERVENBÜCHSE

Familienstück von Christine Nöstlinger 

Christine Nöstlingers Plädoyer für eine unbeschwerte Kindheit ist ein charmantes, fantasievolles und anarchisches Vergnügen für die ganze Familie. Lustig und besinnlich zugleich wird erzählt, wie aus einem Konservenkind ein ganz besonderer Junge wird und wie in jedem von uns, auch in der verrücktesten Chaotin, das Potential steckt, ein Kind großzuziehen. Die schräge Berti Bartolotti erhält ein Paket, das sie gar nicht bestellt hat. Darin ist eine riesengroße Konservenbüchse, in der wiederum sich Konrad befindet. Konrad ist ein ausnehmend höflicher, wohlerzogener Junge, der in einer Fabrik her- gestellt wurde. Nach dem anfänglichen Schock schließt 

Berti den unerwarteten Familienzuwachs schnell ins Herz und ist in ihrer neuen Rolle als Mutter überglücklich. Als die Firma das Kind wiederhaben will, weil die Auslieferung ein Fehler war, will die
neue Mutter Konrad auf keinen Fall hergeben. Da gibt es nur eine Lösung: Mit Liebe, ein bisschen Anarchie und der Hilfe ihrer Freunde und Nachbarn beginnt Berti aus dem Einheits-Musterknaben ein fröhliches Kind zu machen, das die Fabrik gar nicht mehr zurückhaben möchte. Denn: „Ungewöhnliche Umstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen.“ Die österreichische Schriftstellerin Christine Nöstlinger hat über hundert Bücher verfasst, für die sie u. a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und dem Astrid-Lindgren-Gedächtnis-Preis ausgezeichnet wurde. Ihre Bücher wurden verfilmt und für die Bühne adaptiert. Nöstlinger schafft wundervolle Geschichten, die von starken und eigensinnigen Figuren handeln. Eins der besten Beispiele dafür ist das 1975 entstandene KONRAD ODER DAS KIND AUS DER KONSERVENBÜCHSE. 

PREMIERE: Sonntag, 17. November 2019 – 15:00 Uhr – Großes Haus 

Weitere Termine: 01. und 26. Dezember. 

Schulvorstellungen und auswärtige Aufführungen siehe Spielplan. 

Inszenierung: Ingrid Gündisch - Bühne & Kostüme: Franziska Isensee - Dramaturgie: Anne Verena Freybott 

Besetzung: Jan Arne Looss - Anne Ebel - Philipp Weigand - Elisabeth Therstappen - Enrico Ledzinski 

EXTRA: ADVENTSLESUNG

Mitten im Trubel der Adventssamstage öffnet das Landestheater Schwaben im nunmehr dritten Jahr seine Tür und bietet der ganzen Familie eine kurze Kulturpause zum Durchatmen. Eines der
Ensemblemitglieder liest unterm Weihnachtsbaum im Theaterfoyer aus einer weihnachtlichen Geschichte oder einem Märchen. Ab 5 Jahren. 

TERMINE: 30. November, 07., 14. und 21. Dezember 2019, jeweils 11:00 Uhr, Dauer ca. 20 Minuten, Eintritt frei 

EXTRA: KINDERFÜHRUNG HEREINSPAZIERT! IM LANDESTHEATER SCHWABEN

Perücke, Kostüme, Schminke, Ritterburgen, Donner, Glitzerkonfetti... All das kann man im Theater benutzen, um eine spannende Geschichte zu erzählen. Normalerweise sieht man das alles von weit weg aus dem Zuschauerraum. Bei der Führung des Landestheaters Schwaben für Kinder ab 5 Jahren heißt es aber „Hereinspaziert!“ in all die Räume, die sonst verschlossen bleiben. Gemeinsam wird das Theater erkundet, viele Abteilungen wie Schneiderei, Maske, Requisite besucht und deren unterschiedlichen Aufgaben kennen gelernt. Die Kinder können selbst erfahren, wie es sich anfühlt, auf einer Bühne zu stehen, eine Prinzessinnen-Perücke zu tragen oder in ein Froschkostüm zu schlüpfen, mit welchen Mitteln im Theater Geschichten und Figuren erzählt werden und so der große Theaterzauber entsteht. Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl zwingend erforderlich!

TERMIN: 30. November 2019 – 11:30 Uhr 

Die Führung ist nur für Kinder gedacht – in Einzelfällen kann nach vorheriger Absprache ein Elternteil mitgehen. 

Kosten: 1,50 Euro / Person 

Anmeldung und weitere Informationen bei der Theaterpädagogik: Claudia Hoyer, 08331 945914 oder claudia.hoyer@landestheater-schwaben.de

Kategorien: Kultur und Heimatpflege