Neue Weiterbildung für Pflegeberufe zum/zur Adherence-Therapeut/in

04. Juli 2022 : Das Bildungswerk des Bayerischen Bezirketags bietet ab September 2022 erstmals eine curriculare Weiterbildung zum/zur Adherence-Therapeut/in an.

Pflegefachpersonen sind eingeladen, in vier Modulen mit insgesamt 56 Unterrichtseinheiten die Adherence-Therapie zu erlernen, praktisch anzuwenden und in ihrem Arbeitsumfeld zu implementieren. Begleitet werden sie dabei von der Pflegepädagogin Cornelia Schneidtinger (Rankweil/Österreich) und dem Gesundheitswissenschaftler Prof. Dr. Michael Schulz (Gütersloh).
Die Adherence-Therapie ist eine strukturierte, auf motivierender Gesprächsführung basierende Intervention, die Menschen dabei unterstützt, informierte Entscheidungen in Bezug auf ihre Psychopharmakotherapie zu treffen. In acht Behandlungseinheiten setzen sich Adherence-TherapeutInnen und Betroffene mit der Psychopharmakotherapie auseinander – auch über einen stationären Aufenthalt hinaus. Themen des Krankheitsmanagements werden dabei partnerschaftlich ebenso bearbeitet wie individuelle Bewältigungsstrategien. In der Weiterbildung werden anhand praxisnaher Beispiele und Lernenden-zentrierten Lehrmethoden die Grundlagen der Adherence Therapie vermittelt.

Der im Gesundheitswesen gebräuchliche Begriff der Adhärenz ist eine Weiterentwicklung aus dem Begriff der Compliance, dem ordnungsgemäßen Befolgen der ärztlichen Weisungen, und meint eine gemeinsame Entscheidungsfindung im Behandlungsprozess und die daraus folgende konsequentere Befolgung der erarbeiteten Therapiemaßnahmen (z.B. Medikamenteneinnahme) durch die Patientin und den Patienten.

Das Problem ist groß: Nach Zahlen der WHO (Weltgesundheitsorganisation) verhalten sich in entwickelten Ländern nur 50% der Patienten mit chronischen Erkrankungen adhärent. In der Folge werden etwa 30% der verordneten Medikamente so falsch angewendet, dass ernste Gesundheitsschäden entstehen, die auch in einer erhöhten Sterblichkeit münden. Großes Potential für Patientinnen und Patienten wird in Adhärenz-fördernden Maßnahmen wie der in England entwickelten Adherence-Therapie gesehen.
Pflegefachpersonen sind als größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen. Ihrer Nähe und vertrauensvollen Beziehung zu Patientinnen und Patienten ist besonders gut geeignet, um diese Intervention durchzuführen.

Nach dem Abschluss der Weiterbildung sollen die Teilnehmenden in der Lage sein, ihre Rolle und Grundhaltung in pflegerischen Gesprächen über Medikamente zu reflektieren, Betroffene in einem selbstbestimmten und verantwortungsvollen Krankheitsmanagement zu stärken und kommunikative Basisfertigkeiten, Prinzipien und Methoden der Motivierenden Gesprächsführung gezielt in Gesprächen über Medikamente anzuwenden.

Informationen zum Kursangebot finden Sie unter: https://bildungswerk-irsee.de/seminare/1552 
Ansprechpartner: Martin Girke, Bildungsreferent Pflege & therapeutische Dienste im Bildungswerk Irsee, girke@bildungswerk-irsee.de 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer Ziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.